Herzlich willkommen!
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Kropp


Humor


Plassmann
Plassmann


Ein aus Bayern kommendes Ehepaar plant die Goldene Hochzeit. Im Gespräch mit dem Kirchenmusiker wünschen sie sich ein Präludium von Bach. "A-moll oder c-moll?", fragt der Kirchenmusiker.  Worauf der Mann des Paares antwortet: „Na, amol is gnua, zehnmol wär doch a bisserl lang für unsere Feier.“  ...
Die Küsterin und der Kirchenmusiker kommen ins Pastorat, um noch einige Dinge für das Erntedankfest mit dem Pastor zu besprechen.  Die Küsterin will gerade am Arbeitszimmer des Pastors  anklopfen, als ihn der Kirchenmusiker zurückhält: „Warte besser, da scheint schon jemand drin zu sein. Hören Sie nur, wie der Pastor schimpft.“  Tatsächlich sind immer wieder laute unfreundliche Worte zu hören. So setzen sich die beiden auf die Stühle, die für die Besucher bereitstehen. Sie wundern sich, dass die heftige Debatte im Arbeitszimmer des Pfarrers kein Ende nimmt. Schließlich sind sie des Wartens müde und so klopft die Küsterin an die Tür. Zum Erstaunen der beiden kommt derPastor sogleich heraus. Die Küsterin setzt an mit einer Entschuldigung, als sie vom Pastor unterbrochen wird: „Nein, Sie stören nicht. Ich habe nur meine Festpredigt geübt.“ ...
Ein Pastor ist in den Urlaub geflogen. Am Urlaubsort hat er eine Busrundfahrt gebucht. Gut gelaunt fragt er den Fahrer beim Einsteigen: "Hallo, ist noch Platz in ihrer Arche Noah?" Der Busfahrer erwidert: "Aber sicher. Ein Kamel fehlt noch!"   ...
Im Urlaub hat sich ein Ehepaar ziemlich verfahren und schaut aus nach Passanten, die ihnen vielleicht weiterhelfen könnten. Sie fahren an einer kleinen Kirche vorbei, als gerade ein Mann herauskommt. Sie halten an und fragen: "Moin, wo sind wir?" Der Angesprochene zögert einen Moment und sagt schließlich: "In einem Auto." Der Fahrer schüttelt den Kopf und fährt weiter. "So ein Idiot," schimpft er. Seine Frau sagt: "Ach, reg' dich nicht auf. Das war bestimmt der Pastor. Der hat gar nicht damit gerechnet, dass ihn jemand etwas fragt. Dann hat er lange nachgedacht. Seine Antwort war schließlich durchaus richtig, aber leider für das praktische Leben nicht zu gebrauchen."...
Ein Pastor will zu Pfingsten mit einer Aktion den Heiligen Geist in Erinnerung bringen. Zu dem Küster sagt er: “Wenn ich nach dem Gottesdienst vor der Kirche die Besucher verabschiede, dann werde ich laut rufen: “Komm, Heiliger Geist!” - und dann öffnest Du oben das Turmfenster und läßt eine weiße Taube herausfliegen!”   Der Küster verspricht, alles vorzubereiten. Nach dem Gottesdienst wartet der Pastor etwas mit dem Verabschieden. Die Leute stehen vor der Kirche. Dann ruft der Pastor: “Komm, heiliger Geist!”  Die Leute schauen erstaunt auf den Pastor. Dieser schaut nach oben, aber es tut sich nichts. Noch einmal ruft er, diesmal etwas lauter: “Komm, Heiliger Geist!” Als immer noch nichts passiert, ruft er ein drittes Ma:  “Komm, heiliger Geist!” - Da kommt von oben eine etwas verzweifelte Stimme: “Der Heilige Geist wurde von der Katze gefressen!”   ...
Nächste Seite
 - alle Angaben ohne Gewähr -