Herzlich willkommen!
Ev.-Luth. Kirchengemeinde Kropp

Bitte beachten: Bis Mitte Juli werden die Daten nur sehr eingeschränkt aktualisiert.
Informationen der Kirchengemeinde finden Sie in "Kropp-Stapelholm aktuell", der Tagespresse und unseren Schaukästen.

Evangelische-Beratung.info


Plakat zum Weltgebetstag 2021 Vanatu mit dem Titelbild von von Juliette Pita
Plakat zum Weltgebetstag 2021 Vanatu mit dem Titelbild von der  Künstlerin Juliette Pita, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.  
 
"Worauf bauen wir?"

Das ist die Frage, die uns das Vorbereitungsteam des Welt­gebets­tages aus Vanuatu, einem Inselstaat im Pazifik von der Größe Schleswig-Holsteins, mitgibt.


Dieses wunderschöne Land ist gebeutelt vom Klimawandel und von Naturgewalten; 2015 zog der Zyklon „Pam II“ über die Inseln und richtete immense Zerstörung an. Danach malte die Künstlerin Juliette Pita das Bild, das das Welt­gebets­tags­motiv für dieses Jahr ist. 

Was für uns auf den ersten Blick fast romantisch aussieht, wären da nicht die vom Sturm gepeitschten Palmen, das zeigt die Hilflosigkeit von uns Menschen, wenn uns der Boden unter den Füßen weggezogen wird: Eine Frau birgt ein Kind an ihrer Brust, legt schützend den Arm um das kleine Wesen, betet vielleicht, vertraut sich dem an, der ihre Zuversicht, ihre Hoffnung, ihr fester Grund ist.  

Ja, manchmal hat man das Gefühl, dass einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird!

Eine schlechte Beurteilung in der Schule oder am Arbeitsplatz, Leid, Krankheit und Tod in der Familie oder im Freundeskreis. Und dann auch noch, jetzt seit einem Jahr schon, Corona, dieses Virus, das   klarmacht, dass es für die ganze Welt richtig heftig werden kann, ohne Ausnahme; ein Obdachloser kann genauso betroffen sein wie ein Präsident, eine Ärztin genauso wie eine Kassiererin, Reiche genauso wie Arme, Nichtgläubige genauso wie Gläubige. Die Angst geht um, ergreift Besitz von so manchem, genauso wie Einsamkeit, Überforderung, Wut oder Resignation. Was ist sicher, was ist erprobt, was trägt, was gibt Halt, wo können wir uns in den Stürmen des Lebens anlehnen, worauf können wir bauen? Manchmal weiß man gar nicht mehr, wo man hinhören soll.

Es ist gut, sich darauf zu besinnen, was Jesus am Ende seiner Bergpredigt, in der er zur Barmherzigkeit, zu Friedfertigkeit, zur Gerechtigkeit und zum Gebet auffordert, sagt: „Wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Menschen, der sein Haus auf Fels baute. 25 Als nun ein Platzregen fiel und die Wasser kamen und die Winde wehten und stießen an das Haus, fiel es doch nicht ein; denn es war auf Fels gegründet.“ (Matthäus7,24+25)
Auf SEIN Wort, auf das, was ER sagt, können wir in allem und trotz allem verlässlich bauen.
Dazu laden wir ein mit allem, was besonders in diesem Monat in unserer Kirchengemeinde stattfindet.
   


Unsere Gottesdienste im März:

Bitte nehmen Sie nach Möglichkeit 
Falls das nicht möglich ist, bringen Sie bitte einen Zettel mit
mit Namen, Adresse und Telefonnummer
und tragen Sie eine effektive OP- oder FFP2-Mund-Nasen-Abdeckung
(Masken sind ggf. in der Kirche vorrätig)

Freitag, 06.03.2021                  
Weltgebetstag in den Häusern
zum Thema aus Vanuatu „Worauf baust du?“ 
Rosemarie Haar und Team

Sonntag, 07.03.2021 - Okuli                 
10:00 Uhr Gottesdienst in der Dorfkirche
Pastorin Jutta Selbmann

Sonntag 14.03.2021 - Lätare
10:00 Uhr Gottesdienst in der Dorfkirche
Pastor Michael Jastrow

Sonntag, 21.03.2021 - Judika 
10.00 Uhr Gottesdienst in der Dorfkirche
Pastorin Jutta Selbmann

Sonntag, 28.03.2021 - Palmsonntag
10.00 Uhr Gottesdienst in der Dorfkirche
Pastor Hergen Köhnke

* Platzreservierungen sind erst nach Freischaltung möglich.
Dies geschieht in der Regel in der Woche vor dem Gottesdienst.

Andachten, Ansprachen und Predigten 
 Hören Sie gerne mal rein!

... können wir in diesem Jahr nicht so feiern, wie wir es gewohnt sind: In der Kirche und in der Gemeinschaft bei Tisch; aber deswegen fällt er noch lange nicht aus! Schauen Sie doch einfach bei unserer „Weltgebetstagshütte“ neben der Kirche vorbei und gewinnen einen kleinen Eindruck vom diesjährigen Weltgebetstagsland Vanuatu. Und vielleicht feiern Sie den Weltgebetstag am Freitag, 5. März 2021, ja bei sich zuhause und verbinden sich so im Gebet mit Menschen in über 170 Ländern der Welt, die sich betend darüber Gedanken machen, worauf man wirklich bauen kann.
Kerzen auf dem Altar - Weltgebetstag
So könnte es gehen:
… 17.25 Uhr Glockengeläut der Dorfkirche hören,
… eine Kerze anzünden,
… Altarfoto aufstellen, 
… Weltgebetstagsbild aufstellen,
… zur Ruhe kommen,
… die Gebetsordnung lesen,
… sich Gedanken über das Gelesene machen,
… die Tagesandacht auf unserer Homepage 
anhören 
    oder die Andacht hier auf der Kirchenseite lesen,
… 18.15 Uhr das Lied „Der Tag ist um“ aus der Gebetsordnung S.21 im Haus oder draußen singen 


Wer das Material nicht per Brief bekommen hat und mitfeiern möchte, kann es sich bei Frau Bathelt im Kirchenbüro abholen.
Und wir freuen uns darauf, 2022 wieder in der Kirche mit Ihnen den Weltgebetstag zu feiern, den Frauen aus England, Wales und Nordirland vorbereiten!
Bleiben Sie behütet! Das wünschen Ihnen Ihre Rosemarie Haar und das Weltgebetstagsteam.


Konfirmationen
Die für März und April geplanten Konfirmationsfeiern sind in den September 2021 verschoben worden, da Ende Januar nicht ersichtlich war, ob größere Konfirmationsfeiern an den geplanten Terminen möglich wären. Der Kirchengemeinderat möchte die Jugendlichen und deren Eltern auch nicht zumuten, bis wenige Tage vor der Konfirmation nicht zu wissen, ob die Feier stattfinden kann oder nicht. Bei den zum Redaktionsschluss bestehenden Kontaktbeschränkungen wäre nur eine Feier mit einem einzelnen Gast möglich. Als Kirchengemeinde wollen wir auch keinen Anlass geben, dass Familien bestehende Regelungen, die auch dem allgemeinen Gesundheitsschutz dienen, zu übertreten.

In wenigen Fällen werden eventuell von der Grundsatzentscheidung Ausnahmen gemacht, z.B. bei den Jugendlichen, deren ursprünglicher Konfirmationstermin schon im vergangenen Jahr anstand und bis jetzt verschoben wurde. Die kirchlichen Feiern werden in dem Falle nicht öffentlich stattfinden, um alle Plätze für die den beteiligten Familien freizuhalten.


Neues von den Turmfalken
Anfang Februar, haben sich Mitarbeiter*innen der Kropper Pfadfinderleitung sich zum ersten Mal nach der Winterpause mit Hilfe von Zoom zu einem Meeting getroffen. Es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis sich die Pfadfinder wieder persönlich treffen können.
Schneemann mit Pfadfinderhemd - Foto: Petersen   Hier erzähle ich die traurige Geschichte, von meinem Pfadfinderhemd, das aus Haddeby kommt. An einem Kleiderbügel im Zimmer hängt es und wartet sehnsüchtig darauf, endlich wieder einmal angezogen zu werden, um seine Schwestern und Brüder zu treffen. Es hat sich für kurze Zeit aus dem Zimmer, ins Freie geschlichen. Im Garten fand es jemanden, den es kleiden konnte. Zufällig hatte ich es entdeckt und schnell dieses Foto gemacht. 

Wer kennt noch eine Geschichte von traurigen Hemden, die sich einen Weg nach draußen suchen, oder Lagerfeuern die endlich wieder einmal entzündet werden wollen. Bitte schreibt mir Karin, oder Mathias Petersen doch eure Geschichten und / oder schickt mir eure Fotos. Freu mich drauf!

Ihre ev. Kirchengemeinde Kropp


Predigt vom 18.04.2021
 Misericordias Domini



Pfadfinder Sommerlager
Ludwigsburg/Waabs
21.06.2021
- 30.06.2021


Jugend- und Konfirmandenfreizeit
in Ascheberg
11.10.2021
- 15.10.2021


ChurchNight
Reformation feiern
31.10.2021


Hoffnungsfest 2021
7 Abende
07.11.2021
- 13.11.2021


Gebet und MEHR
24 Std/Tag
06.01.2022
- 09.01.2022


 - alle Angaben ohne Gewähr -